Neubau des abgebrannten 50m/100m – Freiluft-Schießstandes

Trotz allen sportlichen Erfolgen musste die Schützengilde Fürstenwalde im Jahr 2013 einen sehr großen Rückschlag erleiden.
In der Nacht vom 13. zum 14. Juni brannte die neu errichtete 50/100m-Schießsportanlage bis auf die Grundmauern nieder.
Der durch Brandstiftung entstandene Schaden belastet den Verein finanziell sehr stark und beeinträchtigt den Schießsport erheblich.
Mehr als 2 Jahre sind vergangen, bevor die Versicherung einen Teil des Schadens in Höhe von über 200.000 € beglich und damit einen Startschuß für den Wiederaufbau der dringend benötigten Anlage gab.

Beginnend mit den Aufräumarbeiten im Juni 2015, entsteht hier eine Dokumentation des Baufortschritts, der zum großen Teil in Vereinsarbeit geleisteten Bauarbeiten.

22.04.2016

23.07.2017